Wirtschaft und Beruf:
In der Wirtschaft Samoas dominieren, neben dem Tourismus, der Fisch-
fang und die Landwirtschaft, mit den klassischen Produkten, wie Kopra,
neuerdings auch Arzneimittelpflanzen, wie Noni und Kava.

Der private Sektor boomt, getragen von Investitionen der aus dem Aus-
land zurückkehrenden Samoaner. Die Stützpfeiler der Wirtschaft glie-
dern sich wie folgt auf: Landwirtschaft: 42,9%, Dienstleistung:35,5%,
Industrie: 21,5%

Ausländisches Kapital ist nur wenig vertreten, es kann auch nur in Form
von Minderheitsbeteiligungen in samoanisch-ausländische Unter-
nehmungen eingebracht werden. Hier empfiehlt es sich, seine lokalen
Partner zu nächst auf Herz und Nieren prüfen zu lassen, oder besser
noch: sie gut, und vor allem sehr lange zu kennen!

Investitionen, die neue Arbeitsplätze schaffen und diese auch mittelfris-
tig garantieren, sind derzeit der einzige Weg, als Ausländer in Samoa
Fuss zu fassen. Bei einer fruchtbaren Partnerschaft und einem ge-
meinsamen Unternehmen von wirtschaftlichem Bestand, ist eine Ein-
gliederung ins Land denkbar.

Die meisten in Samoa lebenden Ausländer sind Firmenangehörige von
internationalen Gesellschaften oder Organisationen, die ihre Mitarbeiter
mit befristeten Arbeitsverträgen nach Samoa entsenden (z.B. bei staat-
lichen Aufträgen etc. ) Auch Facharbeiter in gefragten Mangelberufen,
z.B. gute Küchenchefs, haben die Chance, Jobs in Samoa zu bekom-
men. Die besten Aussichten bestehen für ausgezeichnete Spitzenkräf-
te aus dem Hotel- und Gaststättengewerbe (Restauration und Mana-
gement).

Info spezial...