Ausflüge und Kurztrips:
In Frankreich findet man eine solche Vielzahl an Sehenswürdigkeiten
und zouristischen Attraktionen, dass es einem oft schwerfällt, sich nur
für einige wenige zu entscheiden.

Die Besichtigung des Eiffelturms in Paris ist wohl unumgänglich für je-
den Frankreich-Touristen. Auf dem nahegelegenen Friedhof "Le Cime-
tière Père Lachaise
" ließen sich berühmte Persönlichkeiten wie Frede-
ric Chopin, Oscar Wilde und Doors-Sänger Jim Morrison zur letzten Ru-
he betten.

Die Sehenswürdigkeit der Kirche Saint Etienne du Mont macht die Bau-
zeit von insgesamt 130 Jahren (1492 - 1622) aus, da sie dadurch die
verschiedensten Baustile in sich vereint. Bekannt ist die Kirche für ihren
Lettner (1530-41, Mittelstück aus Marmor mit Wendeltreppen an den
Seiten. Am Eingang der Marienkapelle befinden sich die Grabinschrif-
ten für den Philosophen Blaise Pascal und den Dramatiker Jean Bap-
tiste Racine, welche in der Kirche bestattet sind.

Ob man am ersten Sonntag des Monats den Louvre besuchen möchte,
bleibt jedem selbst überlassen. Zwar entfällt an diesem Tag die Ein-
trittsgebühr, dafür gilt es aber ein unbeschreibliches Gedränge und
immense Warteschlangen zu ertragen. Die wohl bekanntesten Aus-
stellungsstücke des Louvre sind die Mona Lisa und die Venus von Milo.
Auch das Nationalmuseum moderner Kunst im Centre George Pom-
pidou
und das Musée d'Orsay, bekannt für seine Ausstellung impres-
sionistischer Bilder, sind ein Muss für jeden Kunstliebhaber. Daneben
sind noch viele andere kleinere Museen und Ausstellungen einen Be-
such wert.

Bevorzugte Badeorte sind St. Tropez, Nizza und Cannes.

Am zweiten Augustwochenende findet alljährlich die "Fête de Bayonne"
im gleichnamigen Ort statt, wo Alt und Jung die erfolgreiche Weinernte
Südwestfrankreichs feiert. Hierbei ist es Tradition sich gegenseitig mit
Rotwein zu übergießen, sodass die Kleidung sich nach und nach rosa
färbt.



Info spezial...