Aber Spanien ist eben nicht nur Spanien,  sondern auch ein Land mit völlig
unterschiedlichen Klima-, Vergetations- und Wetterzonen, sowie – je nach
Region  –  ein Land,  das sich seinen Besuchern mit einer Vielzahl von ge-
gensätzlichen Kulurwurzeln,  Infrastrukturen  und  Mentalitäten  präsentiert.
Es bietet zahllose monumentale Städte mit uralten Denkmälern,  eine aus-
sergewöhnliche futuristische Architektur und weite Landes-  und  Küstenre-
gionen, die völlig unterschiedlich voneinder sind...

Hoppala

Die Bevölkerung konzentriert sich in den wirtschaftlich  regen und vielseitige-
ren Provinzen der Randlandschaften,  wo sich auch die meisten  Großstädte
befinden,  während die rein landwirtschaftlich ausgerichteten  Provinzen  der
Zentrallandschaften  relativ  dünn  besiedelt sind.  Neben  der  Landeshaupt-
stadt  Madrid  gehören  BarcelonaValencia  und Zaragossa  zu den größten
spanischen Städten.
   Die  Haupteinnahmequelle  aus  wirtschaftlichen  Betätigungen  stellt   das
Dienstleistungsgewerbe mit  nahezu 65% dar,   wozu sicher auch die 48 Mill.
ausländischen Besucher  beitragen,  die  alljährlich Spanien aufsuchen,  da-
von sind etwa 14 Millionen deutschsprachige Touristen. Die produzierenden
Gewerbe nehmen mit 29% den zweiten Rang ein, die Landwirtschaft (Erzeu-
gung von Wein, Olivenöl, Fischkonserven,  Zucker) spielt mit nur 8,5%  inzwi-
schen eine eher untergeordnete Rolle.

Botschaft des Königreichs Spanien
Deutschland:
Schöneberger Ufer 89
10785 Berlin
Tel: 030-2 54 00 70
Fax 030-25 79 95 57
E-Mail:martinez.daniel@t-online.de

Österreich:
Argentinierstraße 34
1040 Wien
Tel: (01) 505 57 88, 505 57 80

Schweiz:
Kalcheggweg 24,
CH-3000 Bern 16
Tel. (41) 31 352 04 12
Fax: (41) 31 351 52 29 :

Weitere Generalkonsulate in:
Franfurt a.M., Hannover, München,
Stuttgart, Hamburg und Düsseldorf
Fläche: 505.990 qkm
Einwohner: 39 870 000
Hauptstadt: Madrid (3, 12 Mill. Einw.)
Die größten Städte des Landes: Barcelona (1 505 600 Einw.); Valencia (739 400 Einw);
Zaragoza (603 400 Einw.); Málaga (528 000 Einw.)
Gebietsaufteilung: 52 Provinzen und 17 autonome Gemeinschaften, sowie die auto-
nomen Städte Ceuta und Melilla (in Marokko).
Staatsoberhaupt: König Juan Carlos I. de Borbón y Borbón (seit 1975)
Regierungssystem: Parlamentarische Monarchie mit 2 Kammern, seit 1978
Nationalfeiertag: 12. Oktober (día de la hispanidad)
Sprachen: Spanisch (Castellano) ist die verfassungsmäßige Staatssprache.
Daneben haben Katalanisch, Baskisch, Galicisch und Valencianisch offiziellen Rang in
der betreffenden autonomen Gemeinschaft.
Währung: Peseta bis 2002 (1 DM = ca. 85 Pesetas)
Zeitzone: Mitteleuropäische Zeit (MEZ)
Bevölkerung: 27% kastilische Spanier, 16% Katalanen, 8% Galizier, 2,3 % Basken
Ausländer-Anteil: 620 000 gemeldete Ausländer, davon 290 000 Europäer (80 000 Deutsche
bzw. Deutschstämmige).
Religion: überwiegend römisch-katholisch

                                                                                    nach oben
 

SPANIEN – Daten + Fakten
 

Diplomatische Vertretungen
Deutsche Botschaft in Spanien:
Calle de Fortuny, 8,
28010 Madrid
Telefon (0034) 91 557 90 00
Fax (0034) 91 310 21 04

Weitere deutsche Konsulate befinden sich in
fast allen Distrikten und Inseln des Königrei-
ches.

Österreichische Botschaft in Spanien:
Paseo de la Castellana 91
28046 MADRID
Tel: (+34-91) 55 65 315, 55 65 403
E-Mail: austria@embajada-de-austria.es

Schweizer Botschaft in Spanien:
Calle Núñez de Balboa 35,
Edificio Goya 28001 Madrid
Tel. 0034/91/4 36 39 60

Fremdenverkehrsbüros:
Deutschland:
Grafenberger Allee 100, "Kutscherhaus",
40237 Düsseldorf
Tel. 49211 / 680 39 80 - 81,
Fax 49211 / 680 39 85 - 86

Österreich:
Mahlerstr. 7,
1010 WIEN
Tel. 431 / 512 95 80,
Fax 431 / 512 95 81

Schweiz:
Seefeldstr. 19,
8008 ZÜRICH.
Tel. 411 / 252 79 30 - 31,
Fax 411 / 252 62 04

                                                                                    nach oben
Spanien
Spanien:
Viva España!
Eigentlich ist Spanien ein Land,
über das man nicht viele Worte machen
müßte. Denn jeder zweite Deutsche,
Schweizer oder Österreicher hat schon
mindestens einmal in seinem Leben
dieses herrliche Flecken Erde besucht...
Inland
Land und Leute in Spanien

 Deutschland ist gegenwärtig nach Frankreich der zweitgrößte Handelspartner Spaniens. Die Bundes-
 republik  nimmt  auch  bei  den industriellen  Direktinvestitionen einen wichtigen Rang ein. In Spanien
 sind über 900 deutsche Unternehmen mit Tochterfirmen oder Beteiligungen vertreten,  viele davon mit
 eigener Produktion.
stadtplatz
spanien
Neben den üblichen beliebten Sportar-
ten  kommt  der  'echte  Spanier'   einer
Leidenschaft nach,  die  Europäer  aus
nördlicheren Ländern nicht gut mit ihm
teilen können: der Stierkampf.
   Trotz anderer Ansicht sollte man über
Sinn  und  Unsinn  dieses Sports  aber
tunlichst  nicht mit dem Gastgeber dis-
kutieren,   wenn man z.B. einer privaten
Einladung nachkommt. Flamenco  und
Stierkampf sind praktisch Teil des spa-
nischen Lebens, werden von Spaniern
ungemein  ernst genommen  und   wir,
die wir Gäste des Landes sind, sollten
das akzeptieren.
    Stierkämpfe gibt es im ganzen Land,
wobei  das herausragende Ereignis si-
Nationalsport Stierkampf
stierkampf
cherlich das Fest  der  Sanfermines   in
Pamplona ist,
 wo  die  Stiere durch die
oft engen Gassen der  Stadt  getrieben
werden.  Stierkämpfe  sind  in Spanien
ein  unverzichtbarer  Bestandteil von je-
der größeren fiesta...

Noch mehr Spanien

Zu den
Außenbesitzungen
Spaniens gehören
auch die
marokkanischen
'Kolonien' Ceuta
(74 000 Einw.)
und Melilla
(56 600 Einw.)
sowie die
Kanarischen Inseln
( ca. 1,5 Mill. Einw.)
Kanarische Inseln