Klima und Kleidung:
Da diese märchenhafte Insel direkt vom warmen Golfstrom beeinflusst
wird, herrschen dort im Sommerkühle, und im Winter (trotz der nördlichen
Lage) milde Temperaturen. Jedoch bringen sanfte Atlantikwinde in zwei
von drei Tagen Regen. Im Westen herrscht das mitunter raue Klima des
Atlantischen Ozeans.

Außer in den Bergregionen schneit es selten und selbst in der Hochsom-
merzeit wird es nicht zu drückend heiß. Darauf begründet sich auch der
für Irland bekannte typische Regen, der allerdings im Westen mit 3.000 mm /Jahr heftiger fällt als im Osten mit nur 800 mm/Jahr.

Auch imSommer sollten leichte Wollsachen, Regenkleidung und warme
Pullover nicht im Reisegepäck fehlen. Jeans, sportliche Kleidung und sa-
loppe Hemden trägt man tagsüber in Irland.

Wenn man am Abend in guten Restaurants speisen möchte, sollte man
einen Anzug, bzw. eine dem Anlass entsprechende Garderobe parat hal-
ten.


Info spezial...