Essen und Trinken:
Das kräftige Frühstück besteht zumeist aus würzigem Schinken mit Spie-
gelei, dazu kleine gebratene Schweinswürstchen (sausages) und ebenfalls
gebratene Blutwurst und Sülze, dazu gegrillte oder gebackene Tomaten-
stücke und in Öl gebräuntes Brot.

In den gemütlichen Unterkünften wie B&B's sind die Spiegeleier und der
Schinken nur Vorspeise. Anschließend kann man verschiedene Müsliarten
probieren und man wird gut mit Toast, Käse, bitterer Marmelade und Tee
oder Kaffee versorgt.

In komfortableren Unterkünften hat man auch eine größere Auswahl. Man
kann hier zum typischen Frühstück auch noch Pilze, Bohnen und Fisch be-
stellen.

Fast alle anderen Gerichte haben als Zutat Kartoffel, und im Norden wird
das Kartoffelbrot zum Frühstück serviert. An den Küsten und Seen gibt es
ein reichhaltiges Fischangebot, in den Pubs meistens Fisch und Chips,
dazu einige traditionelle Gerichte oder einfache Imbisse.

Am Tag werden in der Regel drei Malzeiten eingenommen.

Typische Landesspezialitäten:
Black Pudding, Colcannon (Kartoffelgericht mit Kohl und Frühlingszwie-
beln), Dubliner Allerlei (Kartoffelgericht mit Würstchen, Speck und Zwie-
beln), Irischer Kartoffelkuchen (auch Boxty genannt), Irish Stew (Kartof-
felgericht mit Hammelfleisch), Scones (süße oder würzige Brötchen, je
nach Geschmack), Carrage (Mahlzeit mit belegten Broten, Kuchen und
Gebäck), Crubeen (Schweinshaxe), und Shannon Porter Cake (Irisches
Rosinenbrot).

Irland ist bekannt für Stout, sein dunkles Bier: Guinness, ist ein Dry Stout,
es gibt noch den Sweet Stout (süßer), Imperial Stout (stärker) und Oatmeal
Stout
(mit Haferanteil). Irish Mist Cream, sein Whiskey und Irish Coffee
(heißer Kaffee, brauner Zucker, Whiskey und Sahne) sind auch Spezialitä-
ten dieses Landes
.

Info spezial...