Tipps und Allgemeines:
Jeder der Irland besucht, wird wohl vermutlich irgendein Ziel vor Augen
haben – etwas was ihn dazu bewogen hat, diese Insel zu besuchen. Zu
den schönsten Reisezielen in Irland zählen sicherlich:

Giant's Causeway,
die Hauptattraktion der Causeway Coast. Der "Damm
des Riesen" entstand vor ca. 60 Mio. Jahren durch vulkanische Aktivitäten.
Durch das Zusammenziehen der Lava bei der Abkühlung entstanden po-
lygone Gebilde, mehreckige Säulen, die wie Pflastersteine aneinanderge-
fügt sind und von denen am Giant's Causeway rund 37.000 dieser Säulen
gezählt wurden.

The Burren, oder der "Große Stein", wo unter der kargen Oberfläche kilo-
meterlange Höhlen- und Gangsysteme und unterirdisch verbundene Seen
verlaufen. Zwischen Mai und Juni blühen in dieser rauhen Natur wilde
Orchideen, sowie andere arktische, alpine und mediterrane Gewächsen
und auch so bekante Pflanzen wie Klee oder Heidekraut.

Cliffs of Moher, ist eine Felsenklippe westlich von Kilfenora, die sich am
Rande des Burren bis zu 8 km lang und an einigen Stellen bis zu 200 Me-
ter hoch erstreckt.

In Galway, eine der reizvollsten Städte dieser Insel, empfiehlt sich ein Be-
such des Zentrums mit seinen schönen und gemütlichen Pubs, die sich
zwischen Kennedy Park und Quay Street erstrecken.

Die außerordentliche, wildromantische Schönheit Connemaras hat seit
jeher die Phantasie von Schriftstellern, Dichtern und Malern beflügelt. Im
rauhen Nordwesten gibt es steile Klippen, einsame, der Küste vorgela-
gerte Inseln und wunderschöne Sandstrände.

Im Bunratty Castle, einige Kilometer außerhalb Limericks, werden mittel-
alterliche Bankette veranstaltet.

Bergsteigen und Klettern ist auch möglich, u. a. in folgenden Grafschaften:
Wicklow (Glendalough, Luggala), Donegal (Derryveagh Mountains, Lough
Barra) und Galway (Colum Gowaun, Ben Corr)
.

Bergwandern bietet sich vor allem in den Bergen von Wicklow, Kerry, Do-
negal
und Connemara an.

Info spezial...