Essen und Trinken:
Thailand gehört ohne Zweifel zu den kulinarisch reizvollsten Reisezielen überhaupt. Die Vielfalt und Üppigkeit der thailän-
dischen Küche, sowie die ausgeprägten Zubereitungsmöglich-
keiten und Rezepturen haben Weltruf. Im Grunde genommen
ist die Thai-Küche als einzigartig zu betrachten. Einflüsse der
chinesischen, indischen und indonesischen Küche findet man in
den vielen Zubereitungen.

Die thailandische Küche ist so vielfältig, dass hier unmöglich auf
jedes Detail eingegangen werden kann. Es gibt Fleisch vom Rind,
Schwein, Geflügel, Wild, Hackfleisch und viel Fisch. Das Fleisch
wird – je nach Gericht – gebraten, gebacken, gegrillt oder gekocht
und zusammen mit frischem, kurz gedünstetem Gemüse oder
Früchten, Reis oder Bandnudeln und verschiedenen  Saucen in
allen möglichen Geschmacksrichtungen (sehr scharf, mittelscharf,
wenig scharf, sauer, süß, süß-sauer, mild, salzig) serviert. Oft kön-
nen Fleisch- oder Fischgerichte mit Gemüse und weiteren Beila-
gen beliebig kombiniert werden.
Die Thais essen gerne scharf
(Chili!).

Nur ein paar Gerichte zur Auswahl:

• Curry Nudeln mit Gemüse,
Hoo Mog Plat (gegrillter Fisch im Bananenblatt),
Gury Krathian Pri Thai (Garnelen in Knoblauch gebraten),
Luukschin Priau Wan (Hackfleischbällchen süß-sauer),
Auch Vegetarier kommen in Thailand voll auf ihre Kosten.

Empfehenswert sind die mobilen Garküchen, die es an jeder
Strassenecke und am Strand gibt. Der Kunde kann sich hier sein
Gericht selbst zusammenstellen und das zu günstigen Preisen.

Zu trinken gibt es neben teils recht guten einheimischen Bieren den
Mekong-Whiskey, der überall in Lande erhältlich ist. Es gibt auch
Weine, die sogenannten Thai-Wines (doch Vorsicht, kann Karies
verursachen!) sowie die deutlich teuereren Importweine aus Europa.
Als Obstsaft bekommt man meistens einen frisch gepressten
Orangensaft serviert.

 

 

 

 

 

 

Info spezial...