Impfung und Vorsorge:
Die thailändischen Behörden bzw die Weltgesundheitsorganisa-
tion WHO schreiben keine Impfungen vor. Sollte die Einreise nach
Thailand aus einem Land erfolgen, das von der WHO als Krank-
heitsgebiet bezeichnet wird, ist eine Impfbescheinigung vorzuleg-
en.
Allerdings sollte in den ersten Tagen in Thailand nicht Leitungs-
wasser, sondern besser Wasser in Flaschen eingenommen
werden, da Leitungswasser hin und wieder Keime enthalten kann.

In der Regel gibt es in allen Krankenhäusern alle Abteilungen, wie
man es in Deutschland kennt. Die Krankenhäuser verfügen in der
Regel auch über einen 24 Stunden Notdienst bzw. Notaufnahme
(Emergency Room), Intensivstationen und Krankenwagen-
Bereit-
schaft. Alle Krankenhäuser können selbstverständlich auch
ambulant aufgesucht werden. Die Krankenhäuser verlangen in
der Regel spätestens bei Entlassung die Begleichung der Ge-
samtsumme. Die Rechnungen können in Deutschland bei der
(Auslands)Krankenversicherung zur Erstattung eingereicht
werden.

Info spezial...