Führend in der Entwicklung und im Bau von Wasserkraftwerken und in der Stromversorgung, gewinnt das
Land über 70% seiner erzeugten Elektrizität aus eigener Wasserkraft.

Die Wirtschaft Kanadas profitiert an einem überaus leistungsfähigen Verkehrsnetz. Dazu zählen ein Eisen-
bahnnetz von über 100.000 km Länge, der etwa 8.000 km lange, durch 10 Provinzen führende Trans-Cana-
da-Highway
, der direkte Schiffsverkehr von den großen Seen bis zum Atlantik und ein erstklassig ausgebau-
tes Luftverkehtsnetz bis hin zu entlegenen Gebieten. Dies gewährleistet dem Handel, der Industrie und den
Einwohnern des Landes stets die erforderliche Beweglichkeit. Last not least besitzt Kanada ein außeror-
dentlich hochentwickeltes Telekommunikationsnetz. So sind es auch die beiden kanadischen Fernsprech-
unternehmen, welche die größten Mikrowellen-Übertragungsnetze unserer Erde betreiben.

Von den diversen Provinzen Kanadas gehört Alberta (Westprovinz) mit zu den reichsten Regionen des Lan-
des, dessen Wirtschaft vor allem von der Landwirtschaft, den Bodenschätzen und dem Tourismus getragen
wird. Insbesondere Ackerbau und Viehzucht, die traditionellen Wirtschaftszweige, dominieren Albertas Wirt-
schaft, und auch die reichen Vorkommen von Erdöl und Erdgas bescheren dieser Provinz ein überdurch-
schnittliches Wachstum.

Ontario ist nicht nur die bevölkerungsreichste, sondern auch die wirtschaftlich wohlhabendste Provinz Kana-
das. Der industrielle Schwerpunkt ergibt sich aus seiner Papier- und Zellstoffindustrie sowie der Maschinen-
bau-, Elektro- und Metallproduktion, also einer bestens entwickeltern Fertigungsindustrie, die mehr als die
Hälfte aller Fertigprodukte Kanadas herstellt. Ontario ist auch jene Provinz Kanadas, die über die reichsten
Mineralvorkommen des ganzen Landes und das fruchtbarste Farmland verfügt. Ein Drittel der gesamten Be-
völkerung Kanadas ist in dieser Provinz angesiedelt. Ontarios Hauptstadt Toronto ist nicht nur die größte
Stadt Kanadas, sondern auch die Finanzmetropole und das Zentrum des englischsprechenden Verlags-
und Medienwesens in Kanada.

Ausländische Arbeinehmer benötigen in Kanada grundsätzlich sowohl eine Aufenthalts- als auch eine Ar-
beitsgenehmigung. Beide werden zwar von den kanadischen Botschaften ausgestellt, allerdings ist es fast
unmöglich, für Kanada eine Arbeitserlaubnis zu erhalten. Wesentlich erleichtert und vereinfacht werden je-
doch Anträge von Software-Experten behandelt sowie für die verwandten Bereiche, wie Telekommunikation,
Programmierung und ähnliche Sparten. Ebenso zählen Krankenschwestern, Krankenpfleger, Köche und
sonstiges qualifaiziertes Fachpersonal zu den gesuchten Berufen. Den Möglichkeiten für Einwanderung wird
ein Punktesystem zugrunde gelegt. Die an sich unbedeutende Arbeitslosigkeit
Kanadas ist rückläufig.

Links zum Thema:

AHK - Deutsch-Kanadische Industrie- und Handelskammer

Wirtschaft und Beruf:
Die Basen der kanadischen Wirtschaft sind neben einer modernen In-
dustrie, eine leistungsstarke Landwirtschaft, die unendlichen Wälder
und die enormen mineralischen Rohstoffressourcen des Landes. Wäh-
rend Industrie und Landwirtschaft zum überwiegenden Teil im Süden
Kanadas, entlang der Grenze zu den USA angesiedelt sind, befinden
sich die Rohstoffvorkommen im Norden des Landes. Fast alle minerali-
schen Stoffe, die eine moderne Wirtschaft benötigt, kommen in Kanada
vor. Durch seine Bodenschätze zählt Kanada zu den größten Produ-
zenten der Welt an Nickel, Zink, Asbest, Gold, Silber, Kohle, Kupfer, Kali,
Eisen, Erdöl und Erdgas. Dazu kommen noch gewaltige Uranvor-
kommen in Ontario und Saskatchevan sowie riesige Vorkommen an
Erdöl in Alberta.

Die landwirtschaftlich nutzbare Fläche Kanadas umfaßt Millionen von
Hektar, obwohl nur weniger als 10 % der gesamten Bodenfläche für
landwirtschaftliche Zwecke geeignet ist. Rund 80 % dieses Ackerlandes
befindet sich in den Prärieprovinzen, die zu den wichtigsten und größten
Kornkammer der Welt zählen. Milchwirtschaft und gemischte Landwirt-
schaft wird in den Tiefen des St. Lorenz-Stromes betrieben, während z.B.
Mastrinder vor allem in den Ranchbetrieben des Westens gezüchtet
werden.

Riesige Waldflächen bedecken knapp die Hälfte der gesamten Boden-
fläche Kanadas. Der Baumbestand setzt sich vorwiegend aus Fichten,
Tannen und Kiefern zusammen und wird sowohl als Schnittholz für den
Wohnungsbau als auch zur Herstellung von Zellstoff und Papier verar-
beitet. Kanada ist mit rund 40 % der Weltproduktion größter Hersteller
und Exporteur von Zeitungspapier.

Info spezial...