Einwanderung:
Der Anteil an hier lebenden Ausländern ist relativ gering. Die meisten von
ihnen leben und arbeiten in der Dominikanischen Republik für eine be-
fristete Zeit. Nach Ablauf der Aufenthaltsgenehmigung müssen sie das
Land dann wieder verlassen.

Wer sich hier niederlassen möchte, muss entweder Arbeitsplätze schaf-
fen, deren Beständigkeit auch immer wieder kontrolliert wird, oder in an-
derer Weise in das Leben im Lande integriert sein. Spezielle Kenntnis-
se reichen dafür nicht, eher nachgewiesene, jahrelange intensive Be-ziehungen zu dominikanischen Familien oder korrupten Beamten. Es
gibt für Zuwanderer praktisch keinerlei Rechtsanspruch auf einen stän-
digen Wohnsitz im Land. Eine erteilte Genehmigung kann jederzeit ohne
Einspruchsmöglichkeit widerrufen werden.

Die Dominikanische Republik hatte sich in den neunziger Jahren zum
Mallorca in der Karibik entwickelt. Steigende Preise und Gewalt-Krimina-lität stoppten den Boom aber deutlich und zahlreiche europäische Zu-
wanderer verließen die Insel wieder.  

Info spezial...