Sport und Freizeit:
Während in Australien in früheren Jahren vor allem die Sportarten des
Mutterlandes England bevorzugt betrieben wurden, hat dies durch die
massive Einwanderung von Menschen aus aller Herren Länder eine
sehr wesentliche Veränderung erfahren.

Neben den Wassersportarten wie schwimmen, surfen, segeln, tauchen,
angeln etc. ist vor allem Cricket eine Art Nationalsport. Bei Übertragung
internationaler Veranstaltungen findet man die Straßen einsam und
verlassen vor.Tennis, Hockey und Golf zählen heute ebenso zum Mas-
sensport wie der Fußball in Europa. Aber auch in dieser Sportart hat
Australien mit Riesenschritten bereits Anschluß an die internationa-
le Spitze gefunden.

In der Erreichung sportlicher Höchstleistungen sieht der Australier ein
sehr wesentliches Mittel, seinen Nationalstolz zu untermauern und sein
nationales Selbstgefühl aufzupolieren.Dies ist einer der Gründe, wa-
rum in Australien die Förderung von Talenten und deren Erfassung
durch ein flächendeckendes System beispielhaft organisiert wurde..
.
Während sich die Jugend also speziell auf denn Sport trimmt, finden
die nicht mehr so ganz jugendlichen Jahrgänge in anderen Sportver-
anstaltungen ihr bevorzugtes Freizeitvergnügen. Mit besonderem Enthu-
siasmus wird an Pferde- und Windhundrennen teilgenommen, bei letz-
teren konzentriert sich die Begeisterung vor allem auf das Ausfüllen der
Wettscheine. Pferderennen werden neben den Weekend-Veranstal-
tungen und an Feiertagen sogar an einzelnen Wochentagen ausge-
tragen. Das bedeutendste Jahresereignis ist der, jeweils am ersten
Dienstag im November ausgetragene Melbourne Cup, da steht ganz
Melbourne während einiger Tage Kopf.

Gleiches gilt für Pferderennen im Outback, die meist einige Tage dau-
ern, bei denen es dann sehr ausgelassen und rauh zugeht.

Info spezial...