Klima und Kleidung:
Argentiniens vielfältiges Klima lässt sich durch die Erstreckung des
Landes vom südlichen Wendekreis des Krebses bis zum antarkti-
schen Meer und durch die beträchtlichen Höhenunterschiede vom
Westen zum Osten, die von den 7000 m hohen Anden bis zur Mee-
reshöhe am Atlantischen Ozean reichen, erklären. Im Süden in Pata-
gonien kalt, im nördlichen Gran Chaco subtropisch, in der Pampa ge-
mäßigt. In einigen Teilen des Landes herrscht Trockenheit, in ande-
ren Teilen gibt es häufige und sehr ergiebige Niederschläge.

Die Kleidung sollte der Reisezeit angepaßt sein. Warme Sachen, wie
Pullover, warme Oberbekleidung, Jacken oder Mäntel dürften bei ei-
nem Aufenthalt in den Monaten Mai bis Oktober nicht fehlen. Ab No-
vember bis März/April ist bequeme, leichte Kleidung zu empfehlen.

Badehosen und Shorts für die Zeit am Wasser, und Jeans, Baumwoll-
hemden u.ä. für Rundreisen und Farmbesuche sind ebenfalls emp-
fehlenswert.

Temperaturen in Argentinien (Durchschnitt):
Die heissesten Monate sind Januar und Februar (Buenos Aires zwi-
schen 17 und 38 Grad), Juli und August sind die kältesten Monate
(1 bis 15 Grad).

Die Durchschnittstemperaturen in Buenos Aires sind: im Sommer
23 Grad (hohe Luftfeuchtigkeit), im Winter 12 Grad, Frühling und im
Herbst ca. 17 Grad.

Links zum Thema:
Das aktuelle Wetter im Land
Info spezial...