Impfung und Vorsorge:
Der Abschluss einer Reisekrankenversicherung wird empfohlen.
In den größeren Städten ist die medizinische Versorgung gut,
selbst in ländlicher Gegend gibt es ausreichende medizinische
Versorgung. Bei Aufenthalten außerhalb der größeren Städte wird
jedoch allen Reisenden ab dem 2. Lebensjahr eine Impfung
nahegelegt. Eine
Impfbescheinigung gegen Gelbfieber ist nicht
vorgeschrieben.

In den ersten Urlaubstage sollte abgefülltes Wasser getrunken werden. Wasser außerhalb der Städte ist nicht immer keimfrei
und sollte sterilisiert werden. Milch ist pasteurisiert und kann,
ebenso wie Milchprodukte aus ungekochter Milch, Fleischwaren,
Geflügel, Meeresfrüchte, Obst und Gemüse, unbesorgt verzehrt
werden.Trinkwasser ist normalerweise gechlort und kann u. U.
leichte Magenverstimmungen hervorrufen.

Bisswunden bitte so schnell wie möglich mit ärztlicher Hilfe be-
handeln lassen.
Das Schwimmen und Waten in Binnengewäs-
sern im nördlichen Teil von Zentralvenezuela sollte wegen Darm-
bilharziose vermieden werden. Gut gepflegte Schwimmbecken
mit gechlortem Wasser sind unbedenklich. Hepatitis B und D ist
im Amazonasbecken hochendemisch; Hepatitis A, Tollwut und
Dengue-
Fieber kommen ebenfalls vor. Auch in der Hauptstadt
Caracas sind Fälle bekannt. Ein Gesundheitszeugnis ist für ein
Arbeitsvisum (evtl. mit negativem HIV-Test) erforderlich.

Info spezial...