Ausflüge und Kurztrips:
Der natürliche etwa 12 km lange Arm des Persisch-Arabischen Golfs der
die Stadt grob in Deira und Bur Dubai unterteilt nennt man den Creek.
Abends kann man hier per dhow, den alten Holzhandelsschiffen, Aus-
flüge inkl. Dinner und arabischer Live-Musik an Bord unternehmen.
Ebenfalls, fast eine Pflicht, ist ein Bummel durch die malerischen Souks
(Märkte). Sehenswert der Gold-Souk, Textil-Souk und der Gewürz-Souk.
Trotz der durchweg günstigen Preisen ist Handeln hier, wie in allen ara-
bischen Märkten, prinzipiell Pflicht und Kür zugleich...

Einen reizvollen Kontrast zu den Sanddünen und somit Ziel für eine ide-
ale Jeepsafari bildet das Hajar-Gebirge rund um Hatta, einer Enklave
Dubais auf Omanischem Grund. Mit Jeep und Fahrer geht die Fahrt
durch die Berglandschaft. Wo normalerweise nur ein paar Schlammlö-
cher auf die Existenz von Wasser hinweisen, sucht sich dort in der Re-
genzeit ein reißender Fluss sein Bett. Hatta-Pools wird dieser Ort ge-
nannt, der zu den schönsten Landschaften der gesamten arabischen
Halbinsel zählt.

Dünensurfen oder auch Sandboarding nennt man einen der beliebtesten
Ausflüge in die Wüste. Mächtige Dünen aus gelbrotem Sand laden nach nur ca. zweistündiger Fahrt per Jeep dazu ein. Die Düne herunterzurut-
schen ist ein Kinderspiel, richtig hart wird es jedoch, danach wieder die
Dünen hinaufzulaufen. Abends fasziniert dann ein atemberaubend schö-
ner Sonnenuntergang, der in der Stille der Wüste zu einem unvergess-
lichen Erlebnis wird. Danach wartet ein Barbecue, eine Hennamalerin
oder auch eine Bauchtänzerin auf die Ausflügler im Wüstencamp. Wer
möchte, kann einen Ausritt auf einem Kamel wagen und anschliessend
im Camp übernachten. Ein Schlafsack ist dafür völlig ausreichend und
wird inklusive eines einmaligen Sternenhimmels zur Verfügung gestellt.
Info spezial...  
Das Kontrastprogramm zum Ausflug in die Wüste ist in Dubai – man höre und staune – das Eislaufen.
Das Hyatt Regency Hotel besitzt eine eigene Eisbahn, die besonders bei den arabischen Kindern sehr
beliebt ist.

Eine Attraktion am Jumeirah Beach, in unmittelbarer Nähe des Jumeirah Beach Hotels und des Burj Al Arab,
ist der Wild Wadi. Hier, im größten Wasserpark Dubais, kann man Surfen wie auf Hawaii. Dank der
künstlichen Wasserwelt sind die Wellen hier stets perfekt, und auf der Wasserrutsche sind bei einem Ge-
fälle von 32 Metern Geschwindigkeiten bis zu 80 Kilometer pro Stunde möglich. 10 Millionen Liter Wasser
sind ständig in Bewegung...!

Heritage Village: Dubai vor dem Ölboom – wie der Alltag in Dubai vor der Zeit des großen Reichtums und
der damit verbundenen Modernisierung aussah, wird im Heritage Village (Museumsdorf) demonstriert.
Neben den Touristen ist Heritage Village auch bei Einheimischen sehr beliebt. Hier wird man daran er-
innert, daß das Wasser einst noch aus dem Brunnen geschöpft werden musste und Windtürme dort wa-
ren, wo heute die Klimaanlagen für angenehme Temperaturen sorgen. Das Shaikh Saeed-Haus (direkt
neben dem Museumsdorf) gilt als Vorzeigeobjekt der Kulturpflege Dubais. Im Innern dieses alten Herr-
scherpalastes zeigt eine interessante Fotoausstellung die Entwicklung Dubais vom Fischerdorf zur Busi-
nessmetropole von heute...

Weitere Infos finden Sie unter Sport + Freizeit