Ausflüge und Kurztrips:
Mombasa ist Kenias älteste Stadt. Das Zentrum der Stadt liegt auf
einer durch einen Meeresarm abgeschnittenen Insel. Auf der Moi-
Avenue
befindet sich eine Nachbildung von Elefanten-Stoßzähn-
en, die 1952 anlässlich eines Besuches von Königin Elisabeth II.
errichtet wurden und heute das Wahrzeichen von Mombasa sind.

An der Digo Road befindet sich ein großer Obst-, Gemüse-, Ge-
würz- und Fleischmarkt. Von hier aus gelangt man in die Altstadt
mit ihren verwinkelten engen Gassen und Shops sowie den Jain-
Tempel
- der von dem Reichtum indischer Händler zeugt - oder
Moscheen. Am Rande der Altstadt, zum Meer hin, befindet sich
der alte Dhau-Hafen und das Fort Jesus, das die Portugiesen
Ende des 16. Jhs. errichtet haben. In der Nähe befindet sich der
Treasury Garden, an dem das Rathaus (Town Hall), das Schatz-
haus und der unvermeidliche britische Uhrturm angrenzen. Läuft
man von hier zum Jamhuri Park, kommt man zum Lord Shiva
Temple
, das sicher imposanteste Gebäude der Hindus in Mom-
basa
.

Nördlich von Mombasa in der Stadt Bamburi liegt ein großes
Zementwerk - die einzig bedeutsame Industrie Kenias. In des-
sem Abbaugebiet des Korall- und Kalksteins hat vor 20 Jahren
der Schweizer Haller durch Renaturierung eine riesige Wildpark-
Anlage mit Botanischem Garten geschaffen (Eintritt 600 Ksh). Zu
sehen gibt es Riesenschildkröten, Krokodile, Schlangen, Giraf-
fen, Flusspferde und viele Tierarten mehr in einem atemberau-
bend schön angelegten Terrain.

Weiterhin werden zahlreiche Safaris mit dem Flugzeug, Landrover, Ballon u.v.m. angeboten.

Natürlich haben Sie auch die Möglichkeit, mehrere Parks inner-
halb einer geplanten Safari zu besuchen so z.B. Tsavo Ost -,Tsavo West -, Amboseli -, Massai Mara -, Samburu - Nationalparks und
im Norden der höchste Berg Kenias, der Mount Kenia. Dessen
Besteigung erfordert allerdings Erfahrung.

Im Westen des Landes wartet der Victoriasee, einer der grössten Binnenseen der Welt mit dem Teezentrum Kericho auf Besucher.

Info spezial...