Angeln und Jagen:
In Italien wird sehr gerne gejagt. Dewegen ist der Bestand an Wildtieren
über die letzten Jahrzehnten hinweg k
ontinuierlich geschrumpft. Lediglich
in den wenigen Nationalparks auf Sardinien und in den Alpen und Abruz-
zen findet man noch Steinböcke, Gemsen und Hirsche. Obwohl der Be-
stand sich allmählich erholt, werden für Jagdausflüge strenge behördli-
che Auflagen erteilt.

Für das Fischen werden ebenfalls Genehmigungen verlangt, die bei den
Kommunen zu beantragen sind. Als gutes Angelgebiet sind die Alpen-
regionen mit ihren zahlreichen Gebirgsflüssen sowie die gesamte Küste
des Festlandes mit Sardinien. Der Fluss Po sollte als Angelgebiet wegen
möglicher Schadstoffbelastung
durch die Industrie gemieden werden.

Info spezial...